Suche im Bereich Server

Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Cloud-Server sind eine ideale Lösung, um schnell und flexibel mit deinem Projekt zu starten.

Inhaltsverzeichnis dieser Seite

Grundlegendes

Cloud Server sind virtualisierte Server, die flexibel skalierbar sind. Gehosted auf dem InterNetX Shared Hostingserver, das auf der Reseller-Technologie basiert.

Was InterNetX Cloud Servern von anderen virtuellen Servern unterscheidet

  • Managed Service buchbar
  • Je eine eigene IPv4 / IPv6-Adresse.
  • Plesk inklusive
  • Garantierte Ressourcen auf unserem dedizierten System (Kein "Overcommitment")
  • Flexible und skalierbare Konfiguration
  • Einfaches Aufstocken der Ressourcen im Live-Betrieb und ohne aufwändige Migration
  • Intuitive Verwaltung über ISAC mit praktischen Tools 
  • Hohe Sicherheit und umfassende Konfigurationsmöglichkeiten durck KVM-Virtualisierung
  • SSD-Caching für hohe Performance

Funktionen für Profis

  • Verschiedene Betriebssysteme verfügbar (CentOS, Debian, Ubuntu, Windows 2016)  – vorinstalliert oder als ISO.
  • Effiziente Server-Verwaltung: Server-Steuerung (Start/Stop/Reboot/Shutdown), Zugriff auf Passwörter und Zugänge, PTR-Verwaltung u. v .m.
  • Snapshots: Durch das Snapshot-Feature kann der Cloud Server nach einem Update o. Ä. ganz einfach auf einen früheren Stand zurückgesetzt werden.
  • API: eine ausführliche RESTful API steht zur Verfügung
  • VNC Konsole: Führe Befehle direkt auf dem Server aus, indem du die Konsole über deinem ISAC-Account öffnest.
  • RESCUE Konsole: Filesystem-Checks o. Ä. kannst du selbst durchführen.

Ressourcenauswahl

Die Ressourcen können auf Basis der Anforderungen gewählt werden, wobei hinsichtlich einer ausgewogenen Performance ggf. Parameter automatisch bei der Auswahl angepasst werden.

Die kleinste Konfiguration umfasst 1vCPU, 1 GB RAM und 50GB SSD. Bei Verwendung von Plesk  werden mind. 2GB RAM empfohlen.

Grundsätzlich unterscheiden sich die installierten Pakete nicht, wodurch der Server vielseitig einsetzbar ist (z .B. als Mail- UND Webserver). Die aufgeführten Konfigrationsvorschläge bieten einen Anhaltspunkt, welche Ressourcen sich für verschiedene Anwendungsfälle bewährt haben.

Mailserver: 3vCPU, 4GB RAM, 150GB SSD

Webserver: 4vCPU, 8GB RAM, 300GB SSD

Datenbankserver: 4vCPU, 16GB RAM, 200GB SSD

Bestellung

Eine ausführliche Beschreibung zum Bestellverfahren finden Sie im Menü Cloud Server-Bestellung

Im Nachhinein kann geändert werden:

  • Upgrade der Ressourcen
  • PTR-Record
  • Eigene Bezeichnung
  • Optionale Leistungen , z.B. TrafficFlat
  • Plesk Edition (z.B. von WebPro- auf WebHost-Edition)

Ein späterer Wechsel/Änderung ist nicht möglich

  • zwischen manged Service / unmanaged
  • Admin-Panel (z. B. ohne Panel auf Plesk)
  • Betriebssystem (z. B. Windows zu CentOS)
  • IP-Adresse (wird automatisch vergeben)

Bei Fehlbestellungen kontaktiere bitte das Serververtriebsteam vertrieb@internetx.com.

Aktionenmenü

Das Aktionenmenü findet sich im Dashboard und den Übersichten links neben dem jeweiligen Server. Die auswählbaren Punkte unterscheiden sich ggf. nach gebuchtem Umfang.

Im Managed Service

UPGRADE:  Aufstocken der Ressourcen

TOOLS: Auflistung von IP-Adressen, Statistiken etc.

ZUM PLESK PANEL öffnet Link zum Panel (Port: 8443)

ZUGÄNGE: mit den initialen Passwörtern

Bei Unmanaged Servern

STEUERUNG: Ressourcen aufstocken (anpassen) , Server herunterfahren, Neustarten, neu installieren oder ggf. ISO mounten

REMOTE: SSH- oder VNC-Konsole öffnen

SNAPSHOT: Snapshot erstellen und Anzeigen

TOOLS: Auflistung von IP-Adressen, Statistiken etc.

ZUM PLESK PANEL öffnet Link zum Panel (Port: 8443)

ZUGÄNGE: mit den initialen Passwörtern


Wechsel auf dedizierte Server

Falls du mehrere Cloud Server hast oder sich der Ressourcenbedarf erhöht, ist der Wechsel auf einen Bare Metal Server oder einer Reseller Cloud sinnvoll. Da alle Produkte auf der gleichen Technologien beruhen, sind die untereinander kompatibel.

Beim Wechsel auf die Reseller Cloud ergeben sich folgende Unterschiede:

  • Beim Cloud Server sind die IP-Adressen aus dem InterNetX-Netzbereich, bei Bare Metal / Reseller Cloud mit eigenem RIPE-Handling (whitelabel gegenüber Ihren Kunden), wodurch sich die IP-Adresse ändert.
  • Auf den eigenen dedizierten Systemen entfallen "Noisy Neighbours".
  • Bei den Instanzen der Reseller Cloud lassen sich RAM und CPU im Nachhinein Up- und Downgraden (beim Cloud Server nur vergrößern). Auch die Zuordnung der Ressourcen ist bei der Reseller Cloud flexibler, z.B. durch mehr Kombinationsmöglichkeiten und es können z.B. auch 0,5vCPU vergeben werden.
  • Die monatliche Gebühr des Managed Service pro Instanz (Reseller Cloud) ist vergünstigt.
  • Bei Reseller Cloud: Mit dem zusätzlichen internen VLAN können Instanzen mit interner IP-Adresse hochgefahren werden - eine erweiterte Sicherheit, z. B. Bei Entwicklungsprojekten